Für Patientinnen und Patienten

Hier finden Sie einige nützliche Informationen in Bezug auf Psychotherapiebehandlungen.

Was übernimmt die Krankenkasse?
Bis jetzt übernimmt die Krankenkasse nur Kosten für die delegierte Psychotherapie. Die Mitgliederliste der ASP dient den Krankenkassen zur Bezeichnung jener Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, bei denen das Recht auf Rückvergütung aus der Zusatzversicherung besteht.

Die "Krankenkassenliste" vermittelt eine Übersicht, wie Psychotherapiebehandlungen von den einzelnen Kassen vergütet werden. Behandlungen von selbständigen Psychotherapeut/innen, die auf der Liste von santésuisse aufgeführt sind, können teilweise über die Zusatzversicherung abgerechnet werden. Die Beiträge der Krankenkassen sind unterschiedlich hoch; nur wenige von ihnen bezahlen keine Beiträge.

Was kostet eine Psychotherapie?
Eine Psychotherapie-Sitzung kostet in der Regel zwischen 140 und 180 Franken. Delegierte Psychotherapeut/innen, die von einem Arzt order einer Psychiaterin angestellt sind, werden über die Grundversicherung abgerechnet.

Wer leistet Unterstützung?
Gemäss Opferhilfegesetz kann eine Patientin oder ein Patient im Bedarfsfall auch Leistungen von der Opferhilfe, der IV oder anderen Dienstleistern beantragen. Da die Opferhilfe kantonal geregelt ist, können Auskünfte bei der jeweiligen kantonalen Opferhilfestelle eingeholt werden. Auskunft über weitere Zusatzleistungen erteilt die entsprechende kantonale Sozialversicherung.

Wie finde ich fremdsprachige Psychotherapeut/innen?
Suchen Sie eine Psychotherapeutin oder einen Psychotherapeuten, die/der Ihre Muttersprache spricht? Im ASP-Sekretariat können Sie das kostenlose "Verzeichnis fremdsprachiger Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten" beziehen.