Fachgruppe Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

Neuste Studien zeigen: In der Schweiz gibt es eine Unterversorgung in Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen. Das Thema ist sehr komplex, da neben Fragen zu Bezugs- und Aufsichtspersonen auch juristische Fragen einbezogen werden müssen, wie beispielsweise Schweige- resp. Auskunftspflicht oder wie weit ein Kind ohne elterliche Erlaubnis eine Psychotherapie beanspruchen kann. Indem die ASP eine spezielle Fachgruppe eingesetzt hat, will sie gewährleisten, dass der Aspekt Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie auf allen Ebenen ihres Wirkens einfliessen kann.